WILD BOOTS

 

Unsere Line-Dance-Gruppe in Tempelberg hat sich erstmals im Sommer 2000 formiert.

Aus dem Bestreben einer Tempelbergerin heraus, in der Freizeit sportliche Aktivität - gepaart mit Bewegung und Tanz - zu betreiben, hatten sich zunächst Ortsansässige und weitere Interessenten zusammengefunden. Ziel war es, gemeinsam eine bis dahin hier noch wenig bekannte Art des Tanzens zu lernen – den Line Dance.

Eine Tänzerin aus Fürstenwalde, die sich bereit erklärt hatte, als Lehrerin zu fungieren, kam einmal wöchentlich nach Tempelberg um das Verständnis für den Tanz und den Rhythmus zu wecken und erste Schritte und bald auch Tänze zu proben.

Schnell wuchs die Gruppe an und die Freude am Tanzen ist ungebrochen, auch wenn die Besetzung innerhalb der Gruppe immer wieder gewechselt hat.

Seit Juli 2008 besteht die Tanzgruppe als Verein und sie umfasst derzeit 14 Erwachsene und 20 Kinder als aktive Tänzerinnen

Inzwischen können wir auf ein recht umfangreiches Repertoire zurückgreifen.

Neben den klassischen Country-Titeln nimmt auch der irische Tanz einen breiten Raum ein, wie auch immer wieder aktuelle Songs aus der Popmusik Eingang in diese Tanzrichtung finden.

Wir proben regelmäßig einmal wöchentlich, und zwar mittwochs von 17.00–19.00 Uhr, vor Dorffesten oder anderen Auftritten auch öfter.

Die Proben finden im Gemeinde- und Kulturraum auf dem Buswendeplatz statt; in den Sommermonaten und-wenn es das Wetter erlaubt-draußen auf   dem Festplatz.

Inzwischen sind wir über unseren Ort hinaus bekannt, sei es durch die schon traditionellen öffentliche Auftritte der zu den jährlichen Dorf- und Kartoffelfesten in Tempelberg oder bei Weihnachtsfeiern und Dorf- und Stadtfesten in der Umgebung, bis hin zum Oderbruch. 

Es besteht, zu unserer Freude, ein weiterverbreitetes Interesse an der Musik und der Tanzrichtung, und so kann es insbesondere in den Sommermonaten vorkommen, dass wir nicht allen Auftrittsanfragen nachkommen können.

Gern nutzen wir auch die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen Tänzern aufzutreten, voneinander zu lernen und auch an Workshops wahrzunehmen. Das macht besonders viel Spaß und die Vielseitigkeit im Line Dance kann man dabei besonders spüren.

Text: Silvia Linde